Deutsch

Die Schuld des Geschehenlassens

 flag_ru

Bist du schuldig, wenn du jemanden tötest? Wenn eine Kugel den Lauf deines Gewehrs verlässt und ein Leben auslöscht? Wenn du deinem Gegenüber ins Gesicht siehst, während du abdrückst? Ohne Zweifel ja.

Bist du auch schuldig, wenn du eine Granate aus deiner Haubitze abfeuerst, die 30 km weiter irgendwo einschlägt und zerschmetterte Körper hinterlässt? Auch wenn du den Einschlag nicht siehst, auch wenn du die Gesichter der zerfetzten Opfer nie gesehen hast? Ohne Zweifel ja.

Bist du ebenso schuldig, wenn du den Bombenschacht deines Kampfflugzeugs öffnest, um deine tödliche Last zu verteilen und die Hölle auf die Erde niederregnen lässt? Auch wenn das Land unter dir wie eine Karte aussieht und du aus deiner Höhe niemanden erkennen kannst, den du triffst? Ohne Zweifel ja.

Ja, du bist schuldig. Und keine Berufung auf einen Befehl, den du befolgen musst, kann deine eigene Schuld je tilgen.

Aber bist du auch schuldig, wenn du nur mit einer Fahne durch die Straßen ziehst, Molotowcocktails wirfst und den Tod deiner Feinde forderst, ohne selbst zu töten? Wenn du nach Rache und Vergeltung schreist für ein Unrecht, das dir nie widerfahren ist, von dem du nur einmal gehört haben magst? Bist du dann auch schuldig, obwohl du doch nicht den Abzug eines Gewehrs betätigst, keine Granate abfeuerst und keine Bomben wirfst? Ohne Zweifel ja.

Oder bist du auch schuldig, wenn du Andersdenkende angreifst, sie schlägst und trittst, sie demütigst und erniedrigst, nur weil sie nicht deiner Meinung sind und in deinen Ruf nach Blut nicht einstimmen? Ohne Zweifel ja.

Bist du sogar schuldig, wenn du nur zu Hause sitzt und täglich gegen deine vermeintlichen Gegner in den Netzwerken zu Felde ziehst, sie versuchst zu diskreditieren und sachliche Diskussionen durch persönliche Angriffe zu unterbinden, wenn dir die Argumente ausgehen? Wenn du dein Weltbild über alles stellst und deine Wahrheit die einzig gültige ist und du elektronisch nach Blut und Tod und „Schlachtet sie ab!“ schreist und nicht nach Frieden, Dialog und Selbstbestimmungsrechten? Obwohl du nicht schießt, nicht schlägst, keine Molotowcocktails wirfst? Ohne Zweifel ja.

Ja, du bist schuldig. Und keine Ausrede „Aber sie haben doch in den Nachrichten gesagt, dass das der Feind ist.“ kann deine eigene Schuld je tilgen.

Bist du dann unschuldig, wenn du all das nicht tust? Wenn du keine Waffe in die Hand nimmst, keine Uniform trägst? Wenn du keine Fahne beim Marsch durch die Städte schwenkst und keine Parolen rufst? Wenn du nicht in den Netzwerken Krieg führst und Meinungen totschlägst? Wenn du doch nur dein Leben lebst, zur Arbeit gehst, die Nachrichten siehst und dann zum Fußballspiel weiterschaltest? Wenn du dein Bier aufmachst oder dein Glas Wein in die Hand nimmst in deinem warmen Wohnzimmer und sagst:“Es interessiert mich nicht.“ oder „Ich habe keine Ahnung, was da los ist.“ oder „Ja, das ist schon schlimm.“, um dann nicht weiter darüber nachzudenken? Bist du dann unschuldig?

Nein, du bist schuldig. Weil du es geschehen lässt und nichts dagegen unternimmst.

Auch DU bist Schuld am Tod von allein mehr als 4.000 Zivilisten im Donbass. Schuld an Tausenden von Verletzten. Schuld an seelisch Verstümmelten und Traumatisierten. Schuld an Hunger und Durst und Kälte, die durch die Ruinen ziehen. Schuld am Krieg! DU BIST SCHULDIG!

Schau dich selbst an, denn es sind nicht die großen Spieler, die die Aufmerksamkeit verdienen. Nicht die Obamas, Merkels, Junckers dieser Welt. Auch nicht die grauen Eminenzen der Hochfinanz wie die Rockefellers und Rothschilds. Sie alle sind schuldig, auch wenn nie eine Kugel ein Gewehr verlässt, das sie in den Händen halten mögen, um ein Leben auszulöschen. Sie sind schuldig, weil sie die Saat ausbringen, damit DU schuldig werden kannst. Weil du schießt, weil du schreist, weil du Blut forderst und vor allem, weil du es geschehen lässt. Schau dich selbst an.

Ich weiß, warum es so schwer für dich ist, anzuerkennen, dass es doch vielleicht nur die einfachen Menschen im Donbass sind, die ihr Land, ihre Sprache, ihre Werte, ihre Ideale verteidigen. Die es tun, weil sie es WOLLEN, aus tiefstem Herzen, ohne dass ihnen der „Aggressor aus dem östlichen Reich des Bösen“ diesen Krieg „geschenkt“ hat. Sie kämpfen für sich, für Ihre Kinder. Es ist deshalb so schwer, weil du dann deine Schuld anerkennen müsstest. Und wer von uns möchte gern schuldig sein?

Auch ich bin schuldig – schuldig, nicht noch mehr getan zu haben, den Menschen zu zeigen, was wirklich vor sich geht hier im Donbass. Schuldig, manche Dinge nicht geschrieben zu haben. Schuldig, manches Foto nicht geschossen zu haben.

Wir sind schuldig! Weil es geschieht. Weil wir es geschehen lassen …

5 replies »

  1. Ich denke, dass du Recht hast, denn nur weil alle dieses perfide „Spiel“ mitspielen, kann es erst überhaupt funktionieren. Das ist der zweite Teil oder eher der erste Teil des perfiden „Spiels“, das mit der Menschheit getrieben wird. Die wenigsten Menschen wollen sich gegenseitig abschlachten, aber dennoch lassen sie sich hierzu „hinreißen“, weil sie sich einreden lassen, ihr Gegenüber sei gar kein Mensch oder des Lebens nicht wert. Die wenigsten Menschen lassen diese Grausamkeiten an sich heran kommen, sie stellen ihre Emotionen auf Frost, damit sie den Tod anderer nicht spüren müssen. Die meisten haben die Verantwortung dafür, was geschieht, an andere angeblich über ihnen stehenden Personen abgegeben. Sie lassen sich willenlos deren Willen aufzwingen und wähnen sich in Machtlosigkeit, weil sie von Kindes Beinen an darauf getrimmt worden sind, dass andere über sie zu bestimmen haben. Es wird ein Volk herangezüchtet, das gleichgültig alles mit sich machen lässt und ängstlich nur Anordnungen und Befehlen hörig ist. Für jeden Krieg braucht es ein passend gemachtes Volk, das auf einfachste Reize reagiert. Und dennoch befreit dies nicht von Schuld, denn jeder hat die Möglichkeit, aus seiner ihm zugewiesenen Rolle auszubrechen.

    Gefällt 1 Person

  2. toller Beitrag, solche Beiträge sind toll um endlich ein Problembewusstsein bei den Menschen hervor zu holen – gruß vom Organisator der Kasseler Friedensbewegung (Mahnwache Kassel youtube)(

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s