Kategorie: Deutsch

Hier finden Sie alle unsere Publikationen in deutscher Sprache – Artikel, Videos, Interviews und Fotoprojekte.

Nikolausgeschenke für die ukrainische Armee & die Ankündigung der nächsten Teilmobilisierung

Ursprünglich veröffentlicht auf Footprints of war:
Nikolausgeschenke und die Ankündigung der Teilmobilisierung! Der neue Feind der ukrainischen Armee heißt „VODKA“ (ist bestimmt Putins Schuld) und es gibt „hilfreiche“ Tipps von Psychologen für eine „starke Psyche“ der Kämpfer der ATO.  Nikolausgeschenke vom Präsidenten Der Besuch des Präsidenten der Ukraine Poroschenko…

US-krainisches Handbuch: Wie man ein Volk auslöscht

Von Evelin Piètza und Mark Bartalmai English Version Das „Reformpaket“ der neuen „importierten“ ukrainischen Regierung Die lang ersehnte Reform, über die so viele blumige Reden auf dem Maidan geschwungen wurden, während das „Volk“ für die „neue Freiheit“ sprang wie hirnlose Flummies, wird nun endlich kommen. Sehnlich haben sie darauf gewartet, während […]

Der Tod zu Besuch

English Version Der Tod wohnt nebenan, eine Tür weiter. Heute kam er zu Besuch und wir haben gemeinsam die Gegenstände gesichtet und katalogisiert, die ich für die geplante Ausstellung auf den Schlachtfeldern von Amwrossijiwka und Ilovaisk gesammelt habe. Ich werde diese Felder nie mehr vergessen. Wir haben uns dabei […]

Die Schuld des Geschehenlassens

  Bist du schuldig, wenn du jemanden tötest? Wenn eine Kugel den Lauf deines Gewehrs verlässt und ein Leben auslöscht? Wenn du deinem Gegenüber ins Gesicht siehst, während du abdrückst? Ohne Zweifel ja. Bist du auch schuldig, wenn du eine Granate aus deiner Haubitze abfeuerst, die 30 km […]

Der lange Sommer 2014

Ich denke, dass ich eines Tages in ungefähr 50 Jahren – wenn ich erwachsene Kinder und kleine Enkelkinder habe, die auf meinem Schoß sitzen werden – dass ich ihnen dann von diesem Krieg in meiner längst vergangenen Jugend erzählen werde. Ich werde ihnen erzählen, wie wir uns vor […]

Die Kinder von Donezk

Es ist Mitte September 2014 und wir sitzen zusammen in einem kahlen Raum eines Flüchtlingshauses in Donezk. Wir haben etwas Zeit gebraucht bis zu diesem Interview. Die Menschen im Donbass glauben nicht mehr an den Westen, an Europa, an Deutschland. Denn der Westen, sagen sie, „hat uns vergessen, im Stich gelassen“. Der Westen weiß nichts von den toten Zivilisten, die der Bombenkrieg jeden Tag hier fordert. „Der Westen kümmert sich nicht um uns. Sie unterstützen sogar die Junta in Kiew, die uns hier tötet.“ Ich muss immer schlucken, wenn sie mir das sagen – ich weiß, dass sie Recht haben. Niemand in Deutschland weiß, dass Paulina, Nastja und Katja kein Zuhause mehr haben, dass es weggebombt wurde. So wie ihre Schule und der Kindergarten dort im Nordwesten von Donezk nahe dem Flughafen. So wie die Häuser der mehr als 100 anderen Kinder und ihrer Familien allein in diesem Flüchtlingshaus. Und es gibt viele dieser Flüchtlingshäuser und Camps in und um Donezk.